Samstag, 3. November 2012

Karamellisierter Tofu nach Berliner Art auf Rote-Bete-Kartoffelpüree





200 g Tofu, in ½ cm dicke Scheiben geschnitten
1 Apfel, in 1 cm dicke Scheiben schneiden
1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
1 El Vollkornmehl
2-3 El Agavendicksaft
5 El Rapsöl
Meersalz und Pfeffer zum Würzen
200 g Kartoffeln
1 kl Rote Bete gegart, in feine Würfel geschnitten
1 El Alsan
50 ml Sojasahne


2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu von beiden Seiten ca. 3 Minuten braten,  nun den Agavendicksaft mit einer Prise Salz zugeben und karamellisieren lassen.

Die Apfelscheiben in 1 El Öl beidseitig  anbraten, mit dem Rest Öl die Zwiebeln (mit dem Mehl bestäuben) schmoren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Kartoffeln abkochen und durch eine Kartoffelpresse drücken, nun die Rote Bete Würfel, Alsan und Sojasahne unterheben und  mit Salz und Pfeffer würzen.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Mit Gemüse gefüllte Aubergine und Paprik



 

1 Aubergine, halbiert und ausgehöhlt, Innenteil klein hacken
1 gelbe/rote Paprika, halbieren und eine Hälfte würfeln
1 kl. Zucchini, klein würfeln
1Kl. Rote Zwiebel, fein hacken
½ Bio Limette, ausgedrückt und ½ Tl Abrieb aufheben
1 El frischen Thymian, gehackt
1 El Basilikum, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
80 g Tomatenmark mit 100 ml Wasser und 2El Agavendicksaft mischen
3 El Mandelmus 50 ml Wasser mit Limettenabrieb und Saft mischen
4 El Olivenöl
Meersalz, Pfeffer



Die ausgehöhlten Auberginen und Paprika mit 2 El Olivenöl, Meersalz und Pfeffer einreiben und bei 220° im Backofen (oberste Schiene) ca. 20 Min backen bis sie schön Farbe bekommen haben.

In der Zeit die Zwiebeln, Thymian und Knoblauch im restlichen Olivenöl anbraten nach und nach die Paprika dann die Zucchini und zum Schluss die Aubergine zufügen.
Mit dem Tomatenmarkgemisch ablöschen und dann mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Basilikum unterheben, die Masse in die Schiffchen füllen mit dem Mandelgemisch topen und für 10 Min. noch mal in den Ofen zurück.




Mittwoch, 10. Oktober 2012

Mein Buchtipp: Vegan for fit!

Mit diesem Post wollte ich euch ein Buch vorstellen: 'Vegan for fit'. Dieses enthält viele leckere Rezepte und Vorschläge für ein schmackhaftes Veganes Leben. Von füllenden Mahlzeiten bis hin zu süßen Versuchungen, leckeren Vorspeisen oder erfrischende Drinks für zwischen durch. Je doch handelt es nicht ausschließlich von tollen Rezepten sondern auch von einer Challenge. Diese geht 30 Tage, und hilft dabei allgemein sein körperlichen Wohlbefinden zu verbessern, durch Gewichtsabnahme, besseres Körpergefühl, reinere Haut und einigen weiteren Aspekten. Viele dieser Veränderungen, die durch diese Challenge entstehen, habe ich selber an mir bemerkt und kann es dadurch wärmstens empfehlen!
Mich selber inspiriert das Buch sehr, Atila Hiltmann begeisterte mich seit Anfang meiner Veganen 'Karriere'. Zu erst mit seinem ebenfalls tollem Werk 'Vegan for fun' und nun auch mit seinem aktuellem Buch.
Ich möchte euch dieses wirklicht tolle Buch ans Herz legen, da es, meiner Meinung nach, in keinem Haushalt fehlen sollte. Außerdem wollte ich mich bei Atila bedanken, für sein engagement mir und den anderen Teilnehmern gegenüber, für seine Unterstützung und sein immer offenes Ohr.

 

( http://www.amazon.de/Vegan-Fit-Attila-Hildmann-30-Tage-Challenge/dp/3938100818/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1349883989&sr=8-1 )

Freitag, 22. Juni 2012

Blumenkohl und Champignons im Teigmantel mit veganem Kräuterquark


Blumenkohl und Champignons im Teigmantel mit veganem Kräuterquark

10 ganze Champignons
10 Blumenkohlröschen, bissfest gegart
Der Teig:
200 g Mehl
30 g Sojamehl
200 – 250 ml Sojamilch
1 Tl frischer Majoran, fein gehackt
Öl zum Backen am besten eine Fritteuse
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten zu einem Teig vermischen,  der Teig sollte nicht zu flüssig sein, da er sonst nicht am Gemüse kleben bleibt.
Das Gemüse durch den Teig ziehen und ab ins Fett das Gemüse sollte darin Schwimmen können.

Dazu passt Kräuterquark:
Hierzu  500 g Sojajoghurt, am Vortag vorsichtig in ein Haarsieb kippen und im Kühlschrank abtropfen lassen( bitte nicht umrühren).
Kräuter deiner Wahl mit Salz, Pfeffer und Knoblauch (gepresst) mit der Masse aus dem Haarsieb  kräftig verrühren und fertig.